Seite drucken
Schwäbischer Wald

Veranstaltungshighlights

Im Schwäbischen Wald ist das ganze Jahr über etwas geboten. Einige Veranstaltungen haben sich bereits seit Jahren etabliert und haben einen festen Platz im Kalender eingenommen.

Deutscher Mühlentag, Pfingstmontag, 6. Juni 2022

Am Pfingstmontag, 6. Juni 2022, findet im Schwäbischen Wald wieder der Mühlentag statt. Und deshalb sind bereits zum 27. Mal die Mühlen im Schwäbischen Wald geöffnet. Offiziell eröffnet wird der Mühlentag um 11.00 Uhr bei der Meuschenmühle (Alfdorf). Bereits um 10.00 Uhr finden an der Voggenberg-, Hag-, Menzlesmühle und Michelauer Ölmühle „Kirche im Grünen“ statt.

Nachdem coronabedingt 2020 und 2021 der Mühlentag ausfallen musste, freut sich das Mühlentagteam die Mühlen wieder öffnen zu können. In diesem Jahr nehmen 10 Mühlen am Mühlentag im Schwäbischen Wald teil.

Mit ein Erfolgsgeheimnis des Mühlentages im Schwäbischen Wald ist die Vielfalt der Mühlenveteranen. Und nur am Mühlentag am Pfingstmontag können die Besucher alle Mühlräder sich drehen sehen, sind die Mühlen zu besichtigen und ist von fachkundigen Führern mehr über die Technik der Mahl- und Sägmühlen und ihrer Produkte zu erfahren. Alle 10 Mühlen sind für die Besucher von 11.00-17.00 Uhr geöffnet und Führungen finden in der Meuschen-, Menzles-, Brandhöfer- und Michelauer Ölmühle statt. In der Voggenbergmühle, die einzige noch produzierende Mühle am Mühlenwanderweg, wird im Rahmen der „Gläsernen Produktion“ durch den Müller die Herstellung vom Korn zum Mehl erläutert. Der Mühlenladen ist geöffnet und lädt zum Einkaufen ein. In der Hummelgautsche und Brandhöfermühle wird das Sägen von Brettern aus einem Baumstamm vorgeführt, wie das auf einfache Weise in früheren Zeiten mit Wasserkraft und Mühlrad gemacht wurde. An allen Mühlen werden Sie kulinarisch verwöhnt.

An der Hundsberger Sägmühle kann das Mühlrad mit Wehr und Mühlkanal besichtigt werden. Das Mühlrad selber ist nach 17 Jahren leider nicht mehr funktionsfähig und muss deshalb voraussichtlich 2023 durch ein ehrenamtliches Mühlenbauerteam komplett erneuert werden.

Am Mühlentag werden an den teilnehmenden Mühlen dafür Spenden gesammelt.

 

Tag des Schwäbischen Waldes mit Wandermarathon, 18. September 2022

Traditionell am ersten Sonntag nach den Sommerferien findet der „Tag des Schwäbischen Waldes" statt. Zahlreiche Veranstaltungen laden dazu ein, die Vielfalt der Freizeitregion kennenzulernen und sich von ihrer landschaftlichen Schönheit begeistern zu lassen.

Die abwechslungsreiche Natur des Schwäbischen Waldes lässt sich an diesem Tag auf verschiedene Weise erleben. Auf dem Programm stehen stets spannende Themenwanderungen und naturpädagogische Angebote für Groß und Klein. In den letzten Jahren zählte der WanderMarathon zu den besonderen Naturerlebnissen, wie auch die Berg- und WieslaufTal-Tour.

Für nostalgisches Flair sorgt regelmäßig die Schwäbische Waldbahn, deren Dampfzug an diesem Tag bereits in Stuttgart startet, um dann in Schorndorf auf die gewohnte Bahnstrecke Richtung Schwäbischer Wald zu wechseln. 
Einem perfekten Ausflugstag steht somit nichts mehr im Wege.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim nächsten Tag des Schwäbischen Waldes.

Große Pilzausstellung mit Pilzführungen, 8. & 9. Oktober 2022

Verborgene Schönheiten des Schwäbischen Waldes werden zur Schau gestellt

Ein Stelldichein von Hexenröhrling und Rotkappen in Großerlach-Grab: die Gemeinde Großerlach im Schwäbischen Wald wird am 8. und 9. Oktober 2022 zum Eldorado für alle Pilzliebhaber und solche, die es noch werden wollen.

Erneut werden in einer großen Schau die Pilze des Schwäbischen Waldes gezeigt. Nicht nur die bekannten Exemplare, wie Steinpilze, Pfifferling und Maronenröhrlinge, sondern auch unbekannte Vertreter ihrer Gattung wie der Flockenstielige Hexenröhrling oder der Stahlblaue Rötling werden präsentiert.

Die Veranstalter, die Gemeinde Großerlach in Kooperation mit dem Schwäbischer Wald Tourismus e.V. sowie den Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) und zugleich Naturparkführer Prof. Dr. Manfred Krautter und Beate Siegel, sowie Pilzexperte Manfred Klitzner haben sich viel vorgenommen. Sie werden mit schätzungsweise mehr als 200 verschiedenen Arten aufwarten. "Sofern das Wetter mitspielt. Damit wir bis zur Ausstellung noch viele verschiedene Arten finden und sammeln können, darf es nicht zu trocken und zu heiß werden", so die beiden Pilzsachverständigen.

Die Besucher haben auch die Möglichkeit, mitgebrachte Pilze bestimmen und begutachten zu lassen. Mehrere Pilzsachverständige der DGfM stehen während der Ausstellung Rede und Antwort. Außerdem wird neben den Gewächsen der freien Wildbahn auch das interessante Thema Zuchtpilze und ihre Substrate vorgestellt.

 
http://www.schwaebischerwald.com//erkunden-entdecken/veranstaltungen/veranstaltungshighlights