Schwäbischer Wald (Druckversion)

Technisches Museum Ölmühle Michelau

Renoviert wurde die aus dem Jahr 1754 stammende Ölmühle Ende der 80er Jahre. Sie gilt als älteste Ölmühle in Baden-Württemberg und bietet den Besuchern im Erdgeschoss einen Einblick wie man hier noch bis 1955 Speiseöl aus Leinsamen, Walnüssen, Bucheckern, Kürbiskernen und Raps gewonnen hatte.

Allerdings wurde die Mühle in den letzten Betriebsjahren von einem Motor angetrieben, da das Michelauer Holzwehr bei einem Hochwasser 1928 weggerissen worden ist. Danach saß der Müller auf dem Trockenen und 1959 wurde der Mühlbach im Zuge einer Flurbereinigung ganz zugeschüttet.
Heute ist die Ölmühle ein Museum zum Anfassen, die Kinder dürfen an den Geräten arbeiten, sich am Webstuhl probieren oder mit der Hand über den eindrucksvollen Mahlstein fahren. Nur so lässt sich ein nachhaltiger Eindruck vom führeren "Mühlenalltag" vermitteln.

Museum Ölmühle Michelau
Museum Ölmühle Michelau

Übrigens ist im Dachgeschoss der Ölmühle eine Flachsmuseum eingerichtet, das vor allem die Verwertung der gesamten Flachspflanze zu Leinöl und Leinen demonstriert. Ein Schaugarten im Außenbereich rundet mit seinen Flachspflanzen das Themenspektrum ab.

Eintritt frei.

Weitere Informationen:
Ölmühle Michelau
Weilerwiesen 1
73635 Rudersberg-Michelau
Gemeinde Rudersberg, Wirtschafts- und Tourismusförderung
07183 3005-15
Homepage
oder Familie Horn-Rudolf 07183 8983
www.muehlenkiosk.de

http://www.schwaebischerwald.com/index.php?id=571