Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Hier lebt der Genuss

Musikwinter - Christian Brückner - Zorngedichte

Musikwinter - Christian Brückner - Zorngedichte
16.03.2019
20:00 Uhr
Adresse der Veranstaltung:
bilderhaus Gschwend
Brunnengässle 4
74417 Gschwend
Beschreibung der Veranstaltung:

Christian Brückner -  Zorngedichte

Anders als der tumbe Volkszorn, nutzen Dichter und Denker das Wort in seiner feineren Form - auch dann, wenn ihnen der Kamm schwillt. In Christian Brückners Gedichtauswahl wüten Großmeister der Sprache, von Schiller zu Tucholsky, von Brecht zu Rühmkorf, von Enzensberger zu Robert Gernhardt.

Ein zentrales Motiv vieler Lyriker ist das Hadern mit den Mitmenschen - wie Erich Kästner, der in seinem Gedicht "Fortschritt der Menschheit" zum Schluss kommt: "So haben sie mit dem Kopf und dem Mund / den Fortschritt der Menschheit geschaffen. / Doch davon mal abgesehen und / bei Lichte betrachtet sind sie im Grund / noch immer die alten Affen."

Auch Friedrich Nietzsche ist "diesen ungewissen Seelen grimmig gram". Ein weiteres Themenfeld des Tosens ist die Liebe, die ähnlich wie die Politik, oft heftig zornige Reaktionen provoziert. Und nicht zuletzt die Religion. Auch sie entfacht den Zorn vieler Dichter, unter anderem den Heinrich Heines, der in seinem "Wintermärchen" auf ein deutsches "Harfenmädchen" trifft: "Sie sang das alte Entsagungslied, / das Eiapopeia vom Himmel, / womit man einlullt, wenn es greint, / das Volk, den großen Lümmel. / Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, / ich kenn´ auch die Herren Verfasser; / ich weiß, sie tranken heimlich Wein / und predigten öffentlich Wasser."

Mit Heine und Kästner, Tucholsky und Gernhardt kommt, bei allem Zorn, auch Humor in den Abend. Geben wir es zu: Es ist eben auch ein Vergnügen, mal richtig Dampf abzulassen.

 

Infos:
Ort: biderhaus Gschwend
Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19 Uhr
Schüler, Studenten, FSJler, ALG II und SCHUB-Senioren: € 5,- (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises)

Vorverkaufsstellen:

Aalen
Tourist-Information Aalen
Reichsstädter Str. 1
73430 Aalen
07361 522358

GaildorfBuchhandlung SchagemannKarlstraße 874405 Gaildorf07971 4433

Gschwend
bilderhaus e.V.
Brunnengässle 4
74417 Gschwend
07972 72222
info@bilderhaus.de

Gschwend
Reisebüro Kranich
Frickenhofer Straße 11
74417 Gschwend
07972 5842

MurrhardtBücher ABC 

Grabenstr. 23
71540 Murrhardt
07192 8606

SchorndorfMK TicketUnterer Marktplatz73614 Schorndorf07181 929451

Schwäbisch Gmünd
Buchhandlung Schmidt
Ledergasse 2
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 5998

Schwäbisch Gmündi-Punkt TouristinformationMarktplatz 37/173525 Schwäbisch Gmünd07171 603-4250

Schwäbisch Hall
Zeitungsverlag Schw. Hall
Haalstraße 5+7
75423 Schwäbisch Hall
0791 404-121

WelzheimLimes-BuchhandlungKirchplatz 2273642 Welzheim07182 929368

sowie im Internet unter www.bilderhaus.de und unter 07972 - 722 22.
 

Beiträge der Mitglieder

Die Termine und Inhalte auf dieser Seite werden von den Mitgliedern und Kommunen in der Fremdenverkehrsgemein-
schaft Schwäbischer Wald e.V. per Login online eingepflegt. Die Fremdenverkehrsgemein-
schaft Schwäbischer Wald e.V. übernimmt keine Gewähr für diese Inhalte.