Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Hier lebt der Genuss

Aus dem Alltag der Römer

Römer waren auch nur Menschen. Als sie gingen, nahmen sie nicht alles mit - weil es keinen Wert mehr für sie hatte (Tonscherben), weil es zu schwer war (Weihesteine) oder weil sie ihre eigenen Verstecke nicht mehr finden konnten (Sesterzen). Archäologen suchen nach solchen Relikten, und wir können Sie heute in hübsch gestalteten Museen bewundern.

Die Reichslimeskommission, Ende des 19. Jahrhunderts auf Anregung des späteren Nobelpreisträgers Theodor Mommsen eingerichtet, gab auch in unserer Heimat den Anstoß für weitere Grabungen.

Kapitolinische Wölfin mit Romulus und Remus (Abguss)
Kapitolinische Wölfin mit Romulus und Remus (Abguss)

Vor allem in den Kastellorten Mainhardt, Murrhardt und Welzheim wurden teilweise bedeutende Funde aus der Erde geborgen – so Dutzende von Römerschuhen in Welzheim, wertvolle Weihesteine in Mainhardt oder die Bruchstücke einer Jupitergigantensäule in Murrhardt.

Heimatforscher trugen die Schätze zusammen und präsentieren sie in schmucken Heimatmuseen. Viele Fragen, die beim Besuch des Limeswalls offen bleiben, werden in den Museen anschaulich beantwortet.

Römermuseum Mainhardt

Römermuseum Mainhardt
Römermuseum Mainhardt

Wuchtige Gedenksteine und Altäre für Muttergottheiten befinden sich im Römermuseum Mainhardt, das im hübschen „Schlössle" des Luftkurortes untergebracht ist. Neben zahlreichen Gegenständen des täglichen Bedarfs und einem sehr anschaulichen Kastellmodell verfügte das ehrenamtlich betreute Museum bis vor kurzem über den stofflichen Beweis, dass die römischen Soldaten mitunter auch Freizeit hatten: Auf einen gebrauchten Ziegel ritzten sie vor fast 2000 Jahren ein Mühlespiel.

Weitere Informationen:
Römermuseum Mainhardt
Hauptstraße 4
74535 Mainhardt
07903 9150-0 oder 07903 940256
rathaus(@)mainhardt.de
www.mainhardt.de

Museum Welzheim

Museum Welzheim
Römerabteilung Museum Welzheim

Die malerische Gebäudegruppe um den alten Pfarrhof aus dem 18. und 19. Jahrhundert - erweitert um das im Jahre 1984 aus dem Stadtteil Breitenfürst umgesetzte "Hirtenhäusle" - ist seit 1981 mit einer Vielzahl von römerzeitlichen und volkskundlichen Kostbarkeiten zu einem Zentralmuseum für den Welzheimer Wald geworden.

Das Museum birgt neben zahlreichen  Exponaten aus der Römerzeit besonders kostbare Funde aus den römischen Brunnen des ehemaligen Welzheimer Ostkastells.

Auch Bäuerliches Leben des 18. und 19. Jahrhunderts wird lebendig in den voll eingerichteten Stuben und Kammern dargestellt. In mehreren Sälen werden Geräte, Werkzeuge und handwerkliche Erzeugnisse der Gegend aus Ton, Stein, Metall, Holz und Glas gezeigt. In einer kleinen Abteilung sind außerdem wertvolle alte Spielwaren aus Welzheimer Produktion zu sehen. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es im Museum Kaffee und Kuchen und Handwerker zeigen ihr Können. Gruppen und Führungen nach Vereinbarung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Museum Welzheim

Carl-Schweizer-Museum

Jupitersäule
Jupitersäule

Im traditionsreichen Museum, das bereits in vierter Generation von der Familie Schweizer betrieben wird, gibt es lebensnahe Natur und lebendige Geschichte zu sehen. Museumsführungen sind ein besonderes Erlebnis, denn hier leiten die Hausherren ihre Besucher persönlich durch die eindrucksvolle Sammlung, die über Jahrzehnte kenntnisreich zusammengetragen wurde.

Die geschichtliche Sammlung gliedert sich in eine Abteilung zur römischen Regional- und Ortsgeschichte, im Schwerpunkt die Funde vom UNESCO-Welterbe Limes. Herausragend dabei ein Stein mit der kapitolinischen Wölfin, die Murrhardter Bronzen und weitere Funde vom „vicus murrensis“. Hochwertig ist die 3D-Animation „Virtuelle Limeswelten“ die ein Reise entlang des Limes, zu den Ortschaften und dem Limes ermöglicht und die Gäste unter Reiseleitung eines ausgebildeten Cicerone in  vergangene Welten eintauchen lässt.

Neben der Abteilung zur römischen Geschichte gibt es noch eine naturkundliche Sammlung, in der Biotope aus ganz Europa mit Schwerpunkt Deutschland und der Region des Schwäbischen Waldes dargestellt sind. Keine jagdliche Trophäenschau, sondern eine Präsentation der Vielfalt von Vögeln und Säugetieren – gewisser Maßen von der Urwelt bis zur Umwelt, im Sinne des Naturschutzes.

Eine weitere Abteilung zur Klostergeschichte vermittelt das Leben im mittelalterlichen Murrhardt, vom 6. –bis zum 16 Jh. Murrhardt ist die älteste Klostergründung in Nordwürttemberg. Eindrucksvoll die großen originalen, staufischen Portale und Bauteile. Sammlungen zur Erdgeschichte, Urwelt, Steinzeit sowie Vor- und Frühgeschichte ergänzen das Angebot.

Stadtführungen, Erlebnisführungen, die Besichtigung der Reste des Römerbades und viele Angebote mehr können über das Museum gebucht werden.

Weitere Informationen:
Carl-Schweizer-Museum
Seegasse 36
71540 Murrhardt
07192 5402
info(@)carl-schweizer-museum.de
www.carl-schweizer-museum.de

Römische Museen am Limes

Auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft "Römische Museen am Limes" erhalten Sie weitere Informationen zu Museen mit römischen Sammlungen bzw. Ausstellungen, die entweder direkt am UNESCO-Welterbe Limes liegen, oder die Fundbestände vom Limes besitzen.

Zur Homepage