Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Hier lebt der Genuss

Mit 3D-Brille zu den Römern...

In den „Virtuellen Limeswelten“ wird ein Meisterwerk antiker Vermessungstechnik zu neuem Leben erweckt: der „Obergermanisch-Raetische Limes“ - seit 2005 Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des Römischen Reiches“.

Mit Hilfe von 3D-Brillen und Großbildschirmen können die Besucher hautnah ins Leben am Rande des römischen Imperiums eintauchen und so eine spannende, virtuelle Zeitreise in die Antike erleben. Es gilt, den Limesabschnitt zwischen Alfdorf und Widdern interaktiv auf eigene Faust zu erkunden und dabei Kastelle oder Wachtürme zu erforschen. Die virtuelle Reise in die Welt der Römer bringt Groß und Klein neben historisch fundierten Erkenntnissen jede Menge Spaß.

In virtuellen Flügen über den Limes sind spannende Informationen zum Grenzwall abrufbar. Wahlweise können 3D-Flüge selbst gesteuert oder via Autopilot auf 2D-Karten angezeigt werden. Mehrere 3D-Spielsequenzen bieten in den Virtuellen Limeswelten Legionärstraining, Vermessungstechniken oder Spaziergänge durch die Bauten und die Umgebung am Limes. 3D-Filme zum Limes, zu archäologischen Daten, Funden und Laser-Scanning runden das Angebot ab.

Erleben können Sie die Virtuellen Limeswelten im Museum Welzheim, im Römermuseum Mainhardt oder im Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt.

Homepage Virtuelle Limeswelten

App Virtuelle Limeswelten Mobil

Virtuelle Limeswelten Mobil
Virtuelle Limeswelten Mobil

Römer, Germanen und viel Natur - entdecken Sie den Limes neu!

Mit der neuen App „Virtuelle Limeswelten Mobil“ können die Besucher die Limeswelten erstmals via Smartphone in freier Natur genießen. Die App ist der ideale Guide zur Erkundung des 60 km langen Limesabschnitts am Rand der Region Stuttgart. Umfangreiches Kartenmaterial, Themen- und Ortslisten sowie eine Vielzahl von Wander- und Radtouren weisen dabei den Weg.

Dank GPS-Verortung ermöglicht die App unterwegs jederzeit eine exakte Standortbestimmung. Parallel können virtuelle Rekonstruktionen sowie Video- und Audio-Dateien aufgerufen werden. Mauerreste werden zu Wachtürmen oder Kleinkastellen, die in Video-Sequenzen virtuell erkundet werden können. Bei der Besichtigung von Rekonstruktionen entlang des Limes zeigen Video Animationen, wie das Leben an der Grenze zur Römerzeit aussah.

An vielen Orten sind die Spuren des Limes heute komplett verschwunden. Über die Jahrhunderte entstanden auf den römischen Grundmauern neue Gebäude und ganze Städte. Die App Virtuelle Limeswelten Mobil macht die Vergangenheit wieder sichtbar. Auf den historischen Karten erscheinen Thermen, Kastelle und Lagerdörfer, wo sie heute niemand mehr vermuten würde.

Die Smartphone App „Virtuelle Limeswelten Mobil“ ist kostenlos im Google Play Store erhältlich.