Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Hier lebt der Genuss

Geschichte des Schloss Lautereck

Das Wasserschloss Lautereck wurde in einer Talweitung der Murr, umgeben von den hohen waldgrünen Löwensteiner Bergen, durch die Grafen von Löwenstein errichtet, die das Amt Sulzbach seit dem 16. Jahrhundert und bis 1867 regierten. Über die genaue Bauzeit des Schlosses herrscht noch Unklarheit - man nimmt dafür das dritte Viertel des 16. Jahrhunderts an. Bekannt ist, dass das Schloss schon Ende des 17. Jahrhunderts baufällig war und Teile davon erneuert werden mussten. Von 1844 bis 1939 befand sich das Schloss in privatem Besitz. Danach wurde es vom Reicharbeitsdienst übernommen und diente nach 1945 als Unterkunft für Flüchtlinge, als Schule und für andere öffentliche Zwecke.

Ursprünglich war die Schlossanlage, zu der auch ein ansehnlicher Garten und eine Schafscheuer gehörte, "von einem sehr breiten, ausgemauerten Wassergraben im Viereck umgeben, der jetzt größtenteils trocken liegt" (Oberamtsbeschreibung von 1871). Über ihn führte an der Nordseite eine Brücke. Von diesem Wassergraben ist heute nur noch eine flache Vertiefung erhalten. Die den Hof einschließende Ringmauer mit gotischem Eingang und Brücke, die auf alten Plänen zu sehen ist, existiert nicht mehr.

Schloss Lautereck
Schloss Lautereck

Heute dient das Gebäude v. a. kulturellen Zwecken: es sind Räume für die Jugendmusikschule, Volkshochschule und sonstige Vereine vorgesehen. Sporadisch dient das Schloss Lautereck auch als Veranstaltungsort für Ausstellungen. Außerdem können die Räume für private Festlichkeiten gemietet werden und im Turmzimmer wurde ein schönes Trauzimmer für Heiratswillige eingerichtet.

Besichtigung Schloss Lautereck

Der Außenbereich des Schlosses ist frei zugänglich. Es finden keine Besichtigungen oder Führungen statt.

Kontakt über das Rathaus Sulzbach/Murr
07193 51-0
bma(@)sulzbach-murr.de